Matrose und Kombüsenchefin Anja Lawatsch

Matrose und Kombüsenchefin Anja Lawatsch

Gründungsmitglied, ausgeschieden aus der Firma am 31. Dezember 2009

Mit Schiffen hatte ich mehr aus Interesse und Hobby (Buddelschiffe) zu tun. Ich war ebenfalls in Stuttgart beschäftigt. In einem Baden-Württemberger Ministerium hatte ich eine gute Stelle. Nach sechs Jahren Dienst war mir allerdings klar, dass für persönliche Entfaltung in diesem Berufszweig kein Platz ist. Es entwickelte sich ein Drang nach mehr beruflicher Freiheit und Selbstverantwortung. Die Suche nach einer sinnvollen Aufgabe kreuzte sich zeitlich mit der beruflichen Neuausrichtung meines Geschäftspartners Heinrich Olbert. Die Idee mit der Passagierschifffahrt hatte auch mich begeistert. Da Heiner schon früher selbstständig in der Schifffahrt war, vertraute ich ganz auf seine Sachkenntnis. Dennoch gab ich meinen gesicherten Job als Beamtin mit gemischten Gefühlen auf.

Bei der Besichtigung der MS "LAMARA" waren wir zum ersten Mal auf der Insel Rügen. Beeindruckt von der Schönheit und Vielfältigkeit der Insel, wurde Rügen gleich zu meinem Favoriten. Hier wollte ich gerne leben und arbeiten, auch wenn es knapp 1000 Kilometer von der Heimat entfernt liegt. Im April 2003 siedelten wir auf die Insel um. Von Anfang an fühlten wir uns hier wohl. Mit dem Schiff gab es allerdings einen schwierigen Anfangsstart. Aber, wie heißt es so schön: Man wächst mit seinen Aufgaben.

Statt Papierberge bewältige ich jetzt auf dem Schiff Geschirrberge. Statt mit Gesetzen gehe ich jetzt mit Tauen um. Jeder Tag ist anders, neben dem Fahrplan entscheiden auch Wind und Wetter den Tagesablauf. Ich finde es schön, so naturbezogen zu arbeiten und genieße die Arbeit mit dem Schiff und den Gästen.